Über die Dokumentation “Zeitgeist moving forward”

Also ich kann es, glaube ich, nicht so gut beschreiben, wie die Dokumentation es tut, denn die erste Hälfte des Films ist wirklich genial!

Bild über den Film "Zeitgeist moving forward" auf Youtube

Beginnen tut der Film mit einem Mann, der als Junge mit seiner Oma Monopoly gezockt hat. Ständig war er der Verlierer und die Oma tröstete den Bub jedes Mal, dass er die Regeln des rücksichtslosen Wirtschaftens eines Tages verstehen werde. Nach täglichem Spielen in den Sommerferien hatte er den Dreh dann endlich raus. Als er nun erneut mit seiner Oma spielte, zog er ihr skrupellos den allerletzten Dollar aus der Tasche und die Alte musste aufgeben.

Ja und dann lernte der kleine Knirps noch was von seiner Oma, denn sie erklärte: “So und jetzt räumen wir alles wieder zurück in die Kiste!” - die ganzen Hotels, das schöne Geld. Alles hart Erkämpfte und Erspielte war nun plötzlich wieder weg. Einfach weg! Und jetzt begriff der kleine Bub:

Ihm gehörte nichts!

Alles ist zwar da, aber es war auch vor ihm da und es wird auch noch nach ihm da sein. Egal wie hoch er die Karriereleiter raufsteigt und was er besitzt, am Ende hat er alles wieder abzugeben.

Und nach einer kurz erzählten Lebensgeschichte in den nächsten Filmszenen, siehst du dann einen 94-jährigen Opa, der zugibt, dass er auch jetzt nach 74 Jahren noch die gleiche Einstellung hat:

“Diese Scheiße muss ein Ende haben!”

http://youtu.be/Rer1dKvll9s&w=470

Weiter geht’s dann mit einer ziemlich guten und anstrengenden Beschreibung unseres Wirtschaftssystems. Besonders augenöffnend finde ich auch die aufgezeigten Schattenseiten des Finanzsektors und des Gesundheitssystems.

Im zweiten Teil des Films wird dann der mögliche Ausweg aus diesem weltlichen Schlamassel beschrieben. Und da finde ich wird’s ziemlich beschränkend. Denn, dass unsere Wissenschaft alles zu beweisen hat, halte ich für sinnfrei. Wo bleibt denn da bitte das Bauchgefühl mit dem unsere Kinder noch geboren werden? Ist es denn wichtig sich erneut auf irgendwelche Zahlen zu stützen, die krampfhaft irgendwelche Phänomene erklären wollen?

Ich finde die Idee einer perfekt organisierten Welt zwar einen tollen Gedankenausflug, aber was sollen unsere Seelen denn dann bitte noch lernen? Jede Seele will alles erleben, wie Ottilie E. Scherer in unserem Interview über Rückführung schon sagte..

http://youtu.be/EIcqJ5cHup0&w=470

Naja, zumindest der erste Teil dieses kostenfreien Films ist tolles “Brennholz für das Feuer der Veränderer”;)

 

Share Button

Mehr spannende Texte für dich: