und kleine wahre Geschichten, wie es manchen Ausländern in Deutschland ergeht.

Der typische Deutsche

..reserviert sich morgens um sechs einen Liegestuhl mit seinem Handtuch und geht dann zum Frühstück.

..trinkt schon morgens Bier, insbesondere zum Frühstück.

..hat einen Gas-Fuß:

Du fährst mit deinem neuen Mietwagen auf einer schönen und sauberen deutschen Autobahn ohne Löcher. Weil das Auto so gut läuft, beschleunigst du von 150km/h auf 180km/h. Ein saugutes Gefühl, die Bahn ist frei und beim Blick in den Rückspiegel ist auch niemand zu sehen.

Plötzlich, ein 12 Zylinder-Monster-Mercedes kommt aus dem Nichts und presst sich auf dein Heck. Lichthupe, der Blinker links ist gesetzt!
Nein, der Mercedes-Fahrer hat nicht vergessen ihn auszuschalten, es ist eine Botschaft:
“Move your ass over und zwar hurtig!”

Hastig fährst du auf die rechte Spur und lässt den Benz vorbei fahren, als ob du ständest.

..arbeitet nur 40 Stunden pro Woche. Hat gerechnet also auf einen Tag arbeiten, fast einen Tag zum ausruhen. (ca. 200 Arbeitstage zu 365 Tage im Jahr)

..hat immer einen Plan und ist unflexibel:

Ich, eine chinesische Frau, bin mit meinem deutschen Mann in den Urlaub gefahren.
Er hat einen genauen Plan ausgearbeitet, was wir in welchen Städten besichtigen. Am dritten Tag hatten wir schon alles gesehen. Klasse, jetzt haben wir noch zwei Tage übrig, dann können wir ja nach Paris fahren.
Mein deutscher Mann: “Hä wie jetzt? Der Plan ist abgehakt”.
“Ja ist doch egal, lass uns doch noch nach Paris fahren”, sage ich.
“Nein, das planen wir ein anderes Mal, jetzt fahren wir nach Hause”, entgegnet mir mein Mann.

..hat einen Kulturbeutel und eine Reiseapotheke, in der alles sauber verstaut ist.

..kriegt 13 Monate bezahlt, obwohl er nur 10 Monate arbeitet.

Share Button

Mehr spannende Texte für dich: